Staatliche Förderungen

Die Nachfrage nach Immobilien ist derzeit groß. Ob das Traumhaus auf einem der vielen von Städten oder Gemeinden zur Verfügung gestellten Bauplätzen oder mit einer Gebrauchtimmobilie realisiert wird, hängt von vielen Faktoren ab. Einer davon ist die staatliche Förderung. Hier eine Auswahl der bekanntesten Förderprogramme:

 

KfW

Die KfW oder Kreditanstalt für Wiederaufbau ist die weltweit größte nationale Förderbank. Sie bietet im Bereich Bauen, Wohnen und Energiesparen ein breites Spektrum an Programmen, die zur Finanzierung von Investitionen in Wohnimmobilien dienen. Sowohl für den Neubau, als auch für die energetische Sanierung von Bestandsgebäuden, wurden die Fördersätze der KfW im Jahr 2020 deutlich erhöht. Für die Höhe der Förderung ist stets der energetische Standard des entstehenden Gebäudes bzw. der Bauteile maßgeblich relevant. 

 

Neubau

Im Neubau sind inzwischen zinsgünstige Kredite mit Tilgungszuschüssen von bis zu 25 Prozent möglich.

 

Energieeffizient Bauen 

 

Sanierung

Bei der Sanierung von Bestandsgebäuden sind die Anreize für die Bauherren sogar noch lukrativer. Je nach erreichtem Energiestandard nach der Sanierung können Tilgungszuschüsse bzw. Investzuschüsse von bis zu 40 Prozent erreicht werden. Eine weitere Möglichkeit ist dabei die Umsetzung von Einzelmaßnahmen, die mit bis zu 20 Prozent gefördert werden. Die möglichen Maßnahmen umfassen unter anderem die energetische Verbesserung der Wärmedämmung an Außenwand, Dach, oberster Geschossdecke und Kellerdecke, aber auch die Erneuerung von Fenstern und Türen. Auch der Anschluss an ein Fernwärmenetz kann gefördert werden. 

 

Energieeffizient Sanieren - Kredit

Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss

 

Baubegleitung

Für sämtliche Energieeffizienz-Programme der KfW ist stets auch ein Energieeffizienzexperte hinzuzuziehen. Dieser legt zusammen mit dem Bauherren die Maßnahmen fest, beantragt die Förderung und kontrolliert die Umsetzung der Maßnahmen. In diesem Rahmen ist auch die optionale Baubegleitung durch den Energieeffizienzexperten mit bis zu 50 Prozent förderbar.

 

Energieeffizient Bauen und Sanieren - Baubegleitung 

 

BAFA

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)  ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, kurz BMWi. Im Bereich Energie fördert das BAFA energieeffiziente Techniken wie Querschnittstechnologien, Kraft-Wärme-Kopplung oder Klima- und Kälteanlagen. Weiterhin werden Maßnahmen zur Energieeinsparung gefördert, bspw. die Vor-Ort-Beratung in Wohngebäuden oder eine Heizungsoptimierung. Mit Zuschüssen nach dem sogenannten Marktanreizprogramm reizt das BAFA zusätzlich die Nutzung erneuerbarer Energien an. Dabei haben sich die Fördersätze - wie auch bei der KfW-Förderung - seit dem Jahr 2020 deutlich erhöht.

 

Heizungsaustausch

Das BAFA fördert inzwischen den Austausch einer alten Ölheizung mit bis zu 45 Prozent - je nach Art der neuen Heizung. Doch auch im Neubau wird das Heizen mit innovativen und umweltfreundlichen Alternativen gefördert. Interessiert? Dann besuchen Sie einfach die Website des BAFA:

 

Heizen mit erneuerbaren Energien

 

Der Antrag kann sowohl vom Heizungsbauer, Handwerker oder Energieeffizienzexperten, als auch direkt vom Bauherren selbst gestellt werden. 

 

BAFA Förderung

Quelle: www.bafa.de

 

Energieberatung

Ein sehr interessantes Förderprodukt ist auch die Bundesförderung für Energieberatung durch das BAFA. Dabei wird die Energieberatung eines Bestandsgebäudes durch einen Energieeffizienzexperten mit bis zu 80 Prozent gefördert. Diese Beratung liefert eine umfassende Grundlage für die Umsetzung von Sanierungsmaßnahmen - entweder im Zuge einer Gesamtsanierung zum KfW-Effizienzhaus, oder in Form von Einzelmaßnahmen im Rahmen eines individuellen Sanierungsfahrplans (iSFP).

 

Energieberatung für Wohngebäude

 

Bayerische Förderung

Das 10.000-Häuser-Programm des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie ist ein Förderprogramm für innovative, intelligente Nutzung erneuerbarer Energien.

 

PV-Speicher-Programm

Aktuell ist von den zugehörigen Programmteilen nur noch das PV-Speicher-Programm aktiv. Dabei wird die Anschaffung einer neuen PV-Anlage inklusive eines Stromspeichers für Ein- und Zweifamilienhäuser gefördert. Das Programm ist mit den entsprechenden Programmen des Bundes (KfW, BAFA) grundsätzlich kombinierbar.

 

PV-Speicher-Programm

 

 

Allgemeiner Hinweis

Diese Website soll Ihnen bei Ihrer Planung lediglich als erste Hilfestellung und als grobe Übersicht dienen. Für die detaillierte Planung und die Abwicklung der Förderungen ist stets eine individuelle Beratung durch einen Energieeffizienzexperten oder einen Fachplaner notwendig bzw. empfehlenswert. Da sich die Förderlandschaft im stetigen Umbruch befindet ist eine Aktualität der Angaben nicht garantiert. Eine Berufung auf die hier genannten Informationen ist nicht möglich. 

 

drucken nach oben