Staatliche Förderungen

Die Nachfrage nach Immobilien ist derzeit groß. Ob das Traumhaus auf einem der vielen von Städten oder Gemeinden zur Verfügung gestellten Bauplätzen oder mit einer Gebrauchtimmobilie realisiert wird, hängt von vielen Faktoren ab. Einer davon ist die staatliche Förderung. Hier eine Auswahl der bekanntesten Förderprogramme:

 

KfW

Die KfW oder Kreditanstalt für Wiederaufbau ist die weltweit größte nationale Förderbank. Sie bietet im Bereich Bauen, Wohnen und Energiesparen ein breites Spektrum an Programmen, die zur Finanzierung von Investitionen in Wohnimmobilien dienen. Förderzwecke sind die Schaffung von Wohneigentum, die energetische Gebäudesanierung, das Modernisieren von Wohnraum, die Errichtung von sparsamen Neubauten, die Umstellung der Heizungsanlage auf erneuerbare Energien sowie Photovoltaikanlagen mitsamt Batteriespeichern.

 

Bestimmte Kredite können auch als Ergänzung zu Zuschüssen des BAFA in Anspruch genommen werden.

 

 

BAFA

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)  ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, kurz BMWi. Im Bereich Energie fördert das BAFA energieeffiziente Techniken wie Querschnittstechnologien, Kraft-Wärme-Kopplung oder Klima- und Kälteanlagen. Weiterhin werden Maßnahmen zur Energieeinsparung gefördert, bspw. die Vor-Ort-Beratung in Wohngebäuden oder eine Heizungsoptimierung. Mit Zuschüssen nach dem sogenannten Marktanreizprogramm  reizt das BAFA zusätzlich die Nutzung erneuerbarer Energien an.

 

Das BAFA fördert zum Beispiel eine Heizungsoptmierung mit bis zu 30%. Interessiert? Dann sehen Sie sich einfach das Erklärvideo an, welches freundlicherweise vom "VdZ – Forum für Energieeffizienz in der Gebäudetechnik e.V." zur Verfügung gestellt wurde.

 

 

10.000 Häuserprogramm

 Das Programm des Freistaats Bayern unterstützt private Bauherren und Gebäudeeigentümer, die entweder ihre alte, ineffiziente Heizungsanlage vorzeitig austauschen oder ihr Gebäude grundlegend mit einem modernen, energieeffizienten Heizsystem ausstatten wollen. Bei ersterem wird vom Programmteil Heizungstausch und bei letzterem vom Energiesystemhaus gesprochen. Der "EnergieBonusBayern“ kann ausschließlich von Eigentümern selbstbewohnter Ein- und Zweifamilienhäuser (einschließlich Reihenhäuser) in Bayern beantragt werden.

 

Das Programm ist mit den entsprechenden Programmen des Bundes (KfW, BAFA) grundsätzlich kombinierbar.

 

drucken nach oben