Stadt Dingolfing fördert PV und Stromspeicher

Förderprogramm der Stadt Dingolfing für neue PV-Anlagen in Kombination mit Stromspeichern

 

Der Klimawandel stellt eine der maßgeblichen Herausforderungen für die Menschheit im 21. Jahrhundert dar. Besonders auch Privathaushalte können in den Bereichen Heizung, Haushaltsstrom und Mobilität einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz leisten. Eine maßgebende Rolle kommt dem Strom als multivalenten Energieträger zu. Eine dezentrale Stromerzeugung und -speicherung stellt dabei einen wichtigen Baustein dar, um in Zeiten von Elektromobilität und strombetriebenen Heizsystemen die Stromnetze zu entlasten.

 

PV-Anlage auf Dach

Symbolbild Photovoltaik (Quelle: Adobe Stock)

 

Um diese Entwicklung zu unterstützen und dem Ziel einer energieautarken Stadt Dingolfing ein Stück näher zu kommen, wurde ein Förderprogramm für Photovoltaikanlagen in Kombination mit Stromspeichern auf den Weg gebracht. Der offizielle Beschluss dazu wurde im Juli 2020 vom Verkehrs-, Umwelt- und Klimaschutzausschuss gefasst. Das Dingolfinger PV-Speicher-Programm startete am 01. Januar 2021 und ist fokussierte auf den Aufbau neuer Photovoltaikanlagen bei Ein- bis Zweifamilienwohnhäusern in Kombination mit Stromspeichern. Das Programm knüpfte an den Programmteil „PV-Speicher“ des Freistaats Bayern aus dem 10.000-Häuser-Programm an (www.energiebonus.bayern). 

 

Insgesamt sind beim Dingolfinger PV-Speicher-Programm 164 positive Förderanträge eingegangen. Die beantragte Fördersumme beträgt insgesamt 165.750,- €. Mit dem Dingolfinger PV-Speicher-Programm werden insgesamt 1.614 kWh an Stromspeicherkapazität und 1.976 kWp an Photovoltaik-Leistung installiert. Die jährlich durch die geförderten PV-Anlagen erzeugte erneuerbare Energie beträgt damit rund 1.976.000 kWh. Das entspricht etwa 2,7 Prozent des Jahresstromverbrauchs im Stadtgebiet Dingolfing (Ohne BMW). Mit den durchschnittlichen 250 Ladezyklen eines Batteriespeichers pro Jahr werden davon jährlich etwa 400.000 kWh in den installierten Batteriesystemen gespeichert und wieder vor Ort verbraucht.

 

 

Da das Bayerische Programm am 22. April 2022 nach Erreichen des Zielwerts von 100.000 Anträgen eingestellt wurde, wurde inzwischen auch die Antragstellung für das Dingolfinger Programm geschlossen. Anträge für PV-Speicher-Systeme sind weiterhin im Rahmen des Dingolfinger Anreizprogramms Klimaschutzoffensive möglich.

drucken nach oben