Stromspiegel 2019

Genauso wichtig wie die Aufteilung des Energieverbrauchs im Haushalt ist die Höhe des Energieverbrauchs. Deshalb sollten sie, bevor sie mit dem Stromsparen beginnen, wissen wie hoch ihr Stromverbrauch im Vergleich zu anderen Haushalten ist. Wer das weiß, kann sein Sparpotential bestimmen und gezielt Strom sparen. Der Stromspiegel für Deutschland liefert Ihnen aussagekräftige Vergleichswerte. So finden Sie leicht heraus, ob Sie mehr oder weniger Strom als ähnliche Haushalte verbrauchen.

 

Stromspiegel Logo

 

Um ein differenziertes Urteil über den eigenen Stromverbrauch zu ermöglichen, unterscheidet der Stromspiegel zwischen folgenden Faktoren, die Ihren Verbrauch maßgeblich beeinflussen.

 

Haushaltsgröße

Mit der Personenzahl steigt auch der Verbrauch – allerdings nicht im gleichen Maß. Haushaltsgeräte wie Kühlschrank oder Waschmaschine werden gemeinsam genutzt, weshalb der Pro-Kopf-Verbrauch in größeren Haushalten geringer als in kleineren ist.

 

Warmwasser mit oder ohne Strom

Egal ob beim Baden oder Duschen. Warmes Wasser gehört zum Wohnen dazu. Wird die gewünschte Wassertemperatur mit Strom durch Durchlauferhitzer oder Warmwasserspeicher erzeugt, erhöht sich der Stromverbrauch. Das betrifft etwa ein Viertel in Deutschland.

 

Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus

Der Stromverbrauch im Ein- oder Zweifamilienhaus ist tendenziell höher als in einer Wohnung. Außenbeleuchtung, Garten, Garage oder der Strom für die Heizungspumpe machen sich zusätzlich bei der Abrechnung bemerkbar.

 

 

drucken nach oben